Allgemeine Beförderungsbedingungen

ARTIKEL 1: BEGRIFFSBESTIMMUNGEN

In diesen Bedingungen haben die folgenden Ausdrücke die ihnen jeweils zugewiesene Bedeutung:

“Vereinbarte Zwischenlandeorte” sind die Orte, ausgenommen Abflug- und endgültiger Bestimmungsort, die im Flugschein angegeben sind oder auf Ihrer Reiseroute in unseren Flugplänen aufgeführt sind.

“Airline Designator Code” bezeichnet zwei Zeichen oder drei Buchstaben, die eine bestimmte Fluggesellschaft identifizieren.

“Behörde” meint die Regierungsbehörde, Fachorganisationen oder bevollmächtigte Organisationen/Personen.

“Autorisierter Vertreter” bezeichnet einen von uns benannten Verkaufsvertreter, der von uns bestellt wurde, um uns beim Verkauf von Dienstleistungen im Luftverkehr zu vertreten und, sofern bevollmächtigt, beim Verkauf von Dienstleistungen anderer Luftfahrtunternehmen.

“Gepäck” ist Ihr persönlicher Besitz, den Sie in Verbindung mit Ihrer Reise mit sich führen. Sofern nichts anderes angegeben ist, umfasst dies sowohl Ihr aufgegebenes als auch Ihr nicht aufgegebenes Gepäck.

“Gepäckschein” meint den Teil Ihres Flugscheins, der sich auf die Beförderung Ihres aufgegebenen Gepäcks bezieht.

“Gepäckidentifizierungsmarke” ist ein ausschließlich für die Identifizierung von aufgegebenem Gepäck ausgestellter Schein.

“Luftfahrtunternehmen” bezeichnet ein anderes Luftfahrtunternehmen als unsere Fluggesellschaft, dessen Airline Designator Code auf Ihrem Flugschein oder einem Anschlussflugschein vermerkt ist.

“Aufgegebenes Gepäck” ist Gepäck, das wir in Verwahrung nehmen und für das wir einen  Gepäckschein ausgestellt haben.

“Meldeschlusszeit” ist die von der Fluggesellschaft gesetzte Frist, in der Sie alle Check-In-Formalitäten abgeschlossen und Ihre Bordkarte erhalten haben müssen.

“Beförderungsbedingungen” meint je nachdem diese Beförderungsbedingungen oder die Beförderungsbedingungen eines anderen Luftfahrtunternehmens.

“Vertragsbestimmungen” bezeichnet die auf Ihrem Flugschein in Papierform oder auf Ihrem elektronischen Flugschein („Itinerary Receipt“) enthaltenen oder ihm beigefügten Aussagen, was ebenfalls diese Beförderungsbedingungen sowie Hinweise mit einschließt.

“Anschlussflugschein” ist ein in Verbindung mit einem anderen Flugschein der an Sie ausgestellter Flugschein; beide zusammen bilden einen einzigen Beförderungsvertrag.

“Anschlussflug” meint einen nachfolgenden Flug, der auf dem gleichen Flugschein, einem separaten Flugschein oder einem Anschlussflugschein die Weiterreise vorsieht.

“Abkommen” bezeichnet das Abkommen über die Beförderung im internationalen Luftverkehr, unterzeichnet am 12. Oktober 1929 in Warschau (nachfolgend bezeichnet als das Warschauer Abkommen), und das Warschauer Abkommen, das am 28. September 1955 in Den Haag geändert wurde, (nachfolgend bezeichnet als das in Warschauer Abkommen in der Fassung von Den Haag) sowie alle weiteren anwendbaren Abkommen, Verhandlungsprotokolle oder Gesetze.

“Coupon” meint sowohl einen Flugcoupon in Papierform als auch einen elektronischen Coupon, die den benannten Fluggast jeweils dazu berechtigen, mit dem darauf angegebenen Flug befördert zu werden.

“Schaden” umfasst den Tod oder die Körperverletzung eines Fluggastes oder eine andere Art von Personenschaden, die ein Fluggast aufgrund eines Unfalls an Bord des Flugzeugs oder beim Betreten oder Verlassen des Flugzeugs erleidet. Es bezieht sich zudem auf Schäden, die im Fall der Zerstörung oder des vollständigen oder teilweisen Verlustes von Gepäck erlitten werden und die während des Lufttransports aufgetreten sind. Außerdem bezieht es sich auch auf Schäden, die durch eine Verspätung bei der Beförderung von Fluggästen und Gepäck entstanden sind.

“Tage” meint Kalendertage, einschließlich aller sieben Tage der Woche; vorausgesetzt, dass  für Mitteilungszwecke der Tag, an dem die Mitteilung verschickt wird, nicht gezählt wird; außerdem vorausgesetzt, dass für die Bestimmung der Gültigkeitsdauer der Tag, an dem der Flugschein ausgestellt wurde oder der Flug gestartet ist, nicht zählt.

“Elektronischer Coupon” bezeichnet einen elektronischen Flugcoupon, der in unserer Datenbank gespeichert ist.

“Elektronischer Flugschein” bezeichnet den von uns oder in unserem Auftrag ausgestellte  „Itinerary Receipt“, den elektronischen Coupon und, falls anwendbar, eine Bordkarte.

“Flugcoupon” ist der Teil des Flugscheins, der den Vermerk „Good for passage“ („Berechtigt zur Beförderung“) beinhaltet oder im Fall eines elektronischen Flugscheins der elektronische Coupon. Der Flugcoupon gibt die Orte an, zwischen denen Sie zur Beförderung berechtigt sind.

“Höhere Gewalt” meint alle ungewöhnlichen und unvorhersehbaren Ereignisse außerhalb unserer Kontrolle, deren Folgen auch bei Anwendung aller gebotenen Sorgfalt nicht hätten vermieden werden können.

“Itinerary Receipt” bezeichnet ein oder mehrere Dokumente, die wir oder unser autorisierter Vertreter als Flugschein an Fluggäste übergeben, die mit einem elektronischen Flugschein reisen und in denen der Name des Fluggastes, Fluginformationen und sonstige Hinweise enthalten sind.

“Unsere Bestimmungen” meint Bestimmungen außer diesen Beförderungsbedingungen und Tarife, die von uns veröffentlicht wurden und an dem Datum, an dem die Beförderung beginnt, in Kraft sind und die die Beförderung von Fluggästen und Gepäck regeln.

“Fluggastcoupon” oder “Passenger Receipt” bezeichnet den Teil des von uns oder unserem autorisierten Vertreter ausgestellten Flugscheins, der von Ihnen einzubehalten ist.

“SZR” sind die Sonderziehungsrechte entsprechend der Definition durch den Internationalen Währungsfond (IWF). Hierbei handelt es sich um eine internationale Rechnungseinheit, die auf den Werten von mehreren führenden Währungen basiert. Die Währungswerte der SZR schwanken und  werden an jedem Bankarbeitstag neu berechnet. Diese Werte sind den meisten Handelsbanken bekannt und werden regelmäßig in führenden Finanzblättern sowie auf der Website des IWF (www.imf.org) veröffentlicht.

“Zwischenstopp” ist ein planmäßiger Zwischenlandeort auf Ihrer Reise an einem Punkt zwischen Abflug- und Bestimmungsort.

“Tarife” bezeichnet die veröffentlichten Flugpreise, Zuschläge und/oder damit verbundenen Beförderungsbedingungen einer aufgeführten Fluggesellschaft, die, sofern erforderlich, bei den zuständigen Behörden eingereicht wurden.

“Flugschein” ist die als „Fluggastschein und Gepäckschein“ oder „Itinerary Receipt“ des elektronischen Flugscheins gekennzeichnete, durch uns oder unserem autorisierten Vertreter ausgestellte Urkunde; der Flugschein beinhaltet die Vertragsbestimmungen,   Hinweise und Coupons.

“Nicht aufgegebenes Gepäck” ist Ihr Gepäck mit Ausnahme des aufgegebenen Gepäcks, einschließlich aller Gegenstände, die Sie in die Flugzeugkabine mitnehmen und bei sich verwahren.

“Wir”, “unser/unsere“ und “uns” bezeichnet Vietnam Airlines Company Limited (Vietnam Airlines).

“Sie”, “Ihr/Ihre” und „Ihnen” bezeichnet mit Ausnahme der Besatzungsmitglieder alle Personen, die mit unserer Zustimmung in einem Flugzeug befördert werden oder befördert werden sollen.

ARTIKEL 2: ANWENDBARKEIT

2.1.      Allgemeines

2.1.1. Vorbehaltlich der Bestimmungen in Artikel 2.2., 2.5. und 2.6 sind diese Beförderungsbedingungen auf alle von uns betriebenen Flüge und in jedem Fall dann anwendbar, wenn wir Ihnen gegenüber in Verbindung mit Ihrem Flug gesetzlich haftbar sind.

2.1.2. Diese Bedingungen gelten auch für eine kostenlose oder im Preis reduzierte Beförderung, es sei denn, wir haben in unseren Bestimmungen oder in den betreffenden Verträgen, Passagen oder Flugscheinen etwas anderes angegeben.

2.1.3. Diese Beförderungsbedingungen und Vorschriften der Fluggesellschaft unterliegen Änderungen, ohne dass es einer vorherigen Mitteilung bedarf; Änderungen werden auf unserer Website/ Mobile Anwendung bekannt gegeben. Diese Beförderungsbedingungen und ein wesentlicher Teil der Vorschriften werden einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht und der Fluggast kann jederzeit weitere Informationen verlangen.

 

2.2.      Beförderung nach/aus Kanada und in die/aus den Vereinigten Staaten von Amerika.

2.2.1. Diese Bestimmungen gelten für die Beförderung zwischen Orten innerhalb von Kanada oder von einem Ort in Kanada zu einem anderen Ort, sofern dieser von den in Kanada geltenden Tarifen abgedeckt wird.

2.2.2. Diese Bestimmungen gelten nicht für den Lufttransport gemäß dem US Federal Aviation Act von 1958.

 

2.3.      Charter

Beförderungen aufgrund einer Chartervereinbarung unterliegen diesen Beförderungsbedingungen nur, soweit sie durch Bezugnahme oder anderweitig in den Flugschein oder eine andere Vereinbarung mit dem Fluggast aufgenommen werden.

 

2.4.  Code Shares

Bei einigen Dienstleistungen haben wir ggf. Abkommen mit anderen Luftfahrtunternehmen getroffen, die als „Code Shares“ bezeichnet werden. Dies bedeutet, dass selbst dann, wenn Sie eine Reservierung bei uns gemacht haben und einen Flugschein besitzen, auf dem unser Name oder Airline Designator Code als Fluggesellschaft  angegeben ist, ein anderes Luftfahrtunternehmen das Flugzeug betreiben kann.  In diesem Fall werden wir Ihnen den Namen des anderen Luftfahrtunternehmens, das das Flugzeug betreibt, zum Zeitpunkt Ihrer Reservierung mitteilen.

 

2.5.      Entgegenstehendes Recht

Sofern eine Bestimmung, die in diesen Beförderungsbedingungen enthalten ist oder auf die hierin Bezug genommen wird, in Widerspruch zu einer Bestimmung des Abkommens, sofern anwendbar, oder anwendbarem Recht, behördlichen Bestimmungen, Anordnungen oder Vorschriften steht, auf die durch Vereinbarung der Parteien nicht verzichtet werden kann, so findet diese Bestimmung keine Anwendung.  Ist eine Bestimmung unwirksam, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt.

 

2.6.      Vorrang der Beförderungsbedingungen vor anderen Regelungen

Sofern in diesen Beförderungsbedingungen nichts anderes festgelegt ist, haben diese Bedingungen im Fall der Unvereinbarkeit zwischen diesen Beförderungsbedingungen und etwaigen anderen Regelungen in Bezug auf bestimmte Gegenstände Vorrang.

 

ARTIKEL 3: FLUGSCHEINE

3.1.      Der Flugschein als Hauptnachweis für einen Vertrag

3.1.1. Wir übernehmen die Beförderung nur für den im Flugschein genannten Fluggast und Sie werden ggf. aufgefordert,  sich angemessen ausweisen.

3.1.2. Ihr Flugschein ist nicht übertragbar.

3.1.3. Flugscheine, die zu ermäßigten Preisen verkauft wurden, sind ggf. insgesamt oder teilweise nicht rückerstattungsfähig. Sie sollten den Flugpreis wählen, der Ihrem Bedarf am besten entspricht.

3.1.4. Wenn Sie im Besitz eines Flugscheins gemäß Artikel 3.1.3 oben sind, der vollständig ungenutzt ist, und Sie aufgrund höherer Gewalt am Reisen gehindert werden, werden wir Ihnen eine Gutschrift über den nicht erstattungsfähigen Teil des Flugpreises für künftige Reisen mit uns erteilen, vorbehaltlich des Abzugs einer angemessenen Verwaltungsgebühr, vorausgesetzt,  dass Sie uns umgehend informieren und einen Nachweis für den Umstand höherer Gewalt erbringen.

3.1.5. Der Flugschein ist und bleibt jederzeit das Eigentum des ausstellenden Luftfahrtunternehmens.

3.1.6. Der Flugschein als Voraussetzung für die Beförderung

Sie haben nur dann Anspruch auf Beförderung auf einem Flug, wenn Sie einen gültigen Flugschein vorweisen können, der den Flugcoupon für diesen Flug sowie alle weiteren nicht bereits genutzten Flugcoupons und den Fluggastcoupon enthält. Sie haben außerdem keinen Anspruch auf Beförderung, wenn der vorgelegte Flugschein erheblich beschädigt ist oder von jemand anderem als von uns oder unseren autorisierten Vertretern geändert wurde.

Bei einem elektronischen Flugschein haben Sie nur dann Anspruch auf Beförderung, wenn Sie sich einwandfrei ausweisen können und ein elektronischer Flugschein ordnungsgemäß auf Ihren Namen ausgestellt und an Sie übergeben wurde.

3.1.7. Verlust, Beschädigung oder Nichtvorlage usw. eines Flugscheins

3.1.7.1. Bei Verlust oder erheblicher Beschädigung eines Flugscheins (ganz oder teilweise) oder der Nichtvorlage eines Flugscheins, der den Fluggastcoupon und alle nicht bereits genutzten Flugcoupons enthält, werden wir auf Ihnen auf Ihren Wunsch hin diesen Flugschein (ganz oder teilweise) ersetzen, indem wir einen neuen Flugschein ausstellen, vorausgesetzt, es besteht der zu dem Zeitpunkt leicht zu prüfende Nachweis, dass ein für den/die betreffenden Flug/Flüge gültiger Flugschein ordnungsgemäß ausgestellt worden war. In diesem Fall müssen Sie eine Vereinbarung unterzeichnen, uns den gültigen Preis für den Ersatzflugschein nachzuentrichten, falls und sofern der verlorene oder fehlende Flugschein oder die fehlenden Flugcoupons von jemand anderem zum Zwecke der Beförderung oder Erstattung eingelöst wird.

3.1.7.2. Ist ein solcher Nachweis nicht möglich oder lehnen Sie die Unterzeichnung einer solchen Vereinbarung ab, kann das den neuen Flugschein ausstellende Luftfahrtunternehmen von Ihnen die Zahlung des vollen Flugpreises für den Ersatzflugschein verlangen. Diese Zahlung wird nur dann erstattet, wenn das ausstellende Luftfahrtunternehmen davon überzeugt ist, dass der verlorene oder beschädigte Flugschein vor seinem Ablaufdatum nicht genutzt worden ist. Wenn Sie den Original-Flugschein dem Luftfahrtunternehmen, der den neuen Flugschein ausstellt,  vorlegen, nachdem Sie ihn vor Ablauf wieder gefunden haben, wird die vorgenannte Erstattung zu diesem Zeitpunkt in die Wege geleitet.

3.1.8. Fahrgäste sollten angemessene Vorkehrungen treffen, den Flugschein sicher aufzubewahren und sicherzustellen, dass er nicht verloren geht oder gestohlen wird.

 

3.2.      Gültigkeitsdauer

3.2.1. Vorbehaltlich abweichender Bestimmungen im Flugschein, in diesen Bedingungen oder anwendbaren Tarifen (die entsprechend den Angaben im Flugschein die Gültigkeitsdauer eines Flugscheins beschränken können) beträgt die Gültigkeit eines Flugscheins wie folgt:

3.2.1.1. ein Jahr ab dem Tag der Ausstellung; oder

3.2.1.2. Vorbehaltlich des ersten Reiseantritts innerhalb eines Jahres ab Ausstellungsdatum ein Jahr ab dem Datum der ersten Reise mit dem Flugschein.

3.2.2. Können Sie die Reise innerhalb der Gültigkeitsdauer des Flugscheins nicht antreten, weil wir Ihnen eine Reservierung zu dem von Ihnen verlangten Zeitpunkt nicht bestätigen können, so verlängert sich die Gültigkeit dieses Flugscheins oder Sie haben ggf. Anspruch auf Erstattung gemäß Artikel 11.

3.2.3. Sind Sie nach Beginn Ihrer Reise aufgrund von Krankheit nicht in der Lage, Ihre Reise innerhalb der Gültigkeitsdauer des Flugscheins fortzusetzen, so können wir die Gültigkeit Ihres Flugscheins bis zu dem Datum verlängern, an dem Sie wieder reisefähig sind oder wir den ersten Flug nach diesem Datum ab dem Punkt anbieten können, an dem die Reise wieder aufgenommen wird und Platz in der Buchungsklasse zur Verfügung steht, für die der Flugpreis gezahlt wurde. Die Krankheit muss durch ein ordentliches ärztliches Attest nachgewiesen werden. Enthalten die im Flugschein verbleibenden Flugcoupons oder im Fall eines elektronischen Flugcoupons der elektronische Coupon einen oder mehrere Zwischenstopps, so kann die Gültigkeitsdauer dieses Flugscheins um bis zu drei Monate nach dem auf dem Attest stehenden Datum verlängert werden. In diesem Fall werden wir die Gültigkeitsdauer von Flugscheinen Sie begleitender Mitglieder Ihre engsten Familie ebenfalls entsprechend verlängern.

3.2.4. Stirbt ein Fluggast während der Flugreise, so können die Flugscheine der diesen Fluggast begleitenden Personen durch den Verzicht auf die Mindestaufenthaltsdauer und die Verlängerung der Gültigkeitsdauer geändert werden, indem auf alle Beschränkungen verzichtet und die Gültigkeitsdauer verlängert wird.  Stirbt ein unmittelbarer Familienangehöriger eines Fluggastes, nachdem dieser die  Reise bereits angetreten hat, so kann die Gültigkeitsdauer der Flugscheine des Fluggastes und die seiner oder ihrer unmittelbaren Familienangehörigen, die den Fluggast begleiten, ebenfalls geändert werden. Eine solche Änderung erfolgt nach Vorlage einer gültigen Sterbeurkunde und die entsprechende Verlängerung der Gültigkeitsdauer ist auf  höchstens fünfundvierzig (45) Tage ab dem Zeitpunkt des Todes beschränkt.

 

3.3.      Reihenfolge der Benutzung von Coupons

3.3.1. Der von ihnen erworbene Flugschein ist nur die auf dem Flugschein angegebene Beförderung ab dem Abflugort über alle vereinbarten Zwischenlandeorte bis zum endgültigen Bestimmungsort gültig. Der von Ihnen gezahlte Flugpreis richtet sich nach unseren Tarifen und wird aufgrund der gesamten auf dem Flugschein angegebenen Reise berechnet. Er ist ein wesentlicher Bestandteil Ihres mit uns abgeschlossenen Vertrags. Der Flugschein wird von uns nicht anerkannt und verliert seine Gültigkeit, wenn die Coupons (oder im Flugschein angegebene Flüge) nicht in der Reihenfolge genutzt werden, in der sie im Flugschein vorgesehen sind.

3.3.2. Möchten Sie in Bezug auf Ihre Reise Änderungen vornehmen, so müssen Sie im Voraus Kontakt mit uns aufnehmen. Der Preis für Ihre umgebuchte Reise wird daraufhin neu berechnet und Sie erhalten die Möglichkeit, entweder den angepassten Preis zu akzeptieren oder ihren ursprünglichen Flugschein zu behalten. Sollten Sie gezwungen sein, Einzelheiten Ihrer Reise aufgrund höherer Gewalt zu ändern, so sind Sie verpflichtet, so früh wie möglich mit uns in Verbindung treten und wir werden alle angemessenen Maßnahmen ergreifen, um Sie ohne Neuberechnung des Flugpreises zu Ihrem nächsten Zwischenstopp oder endgültigen  Bestimmungsort zu befördern.

3.3.3. Sollten Sie Ihren Reiseweg ohne unsere Zustimmung ändern, werden wir entsprechend einen angemessenen Preis für Ihre tatsächliche Reise berechnen. Sie sind sodann verpflichtet, die Differenz zwischen dem bereits von Ihnen gezahlten Preis und dem anwendbaren Preis für Ihren geänderten Reiseweg zu zahlen. Ist der neue Preis niedriger, so erstatten wir Ihnen die Differenz, ansonsten verlieren Ihre nicht genutzten Coupons jedoch ihre Gültigkeit.

3.3.4. Bitte beachten Sie, dass zwar einige Änderungen sich nicht auf den Flugpreis auswirken, andere aber, wie etwa eine Änderung des Abflugortes (wenn Sie z. B. den ersten Abschnitt der Reise nicht nutzen) oder eine Änderung der Reiserichtung eine Erhöhung des Preises nach sich ziehen können. Viele Flugpreise sind ausschließlich für die im Flugschein angegebenen Daten und Flüge gültig und können nicht oder nur gegen Zahlung einer Zusatzgebühr geändert werden.

3.3.5. Jeder in Ihrem Flugschein enthaltene Flugcoupon wird für die Beförderung in der Klasse an dem Datum und für den Flug angenommen, für den ein Platz reserviert wurde. Wurde ein Flugschein ursprünglich ohne ausgewiesene Reservierung ausgestellt, so kann der Platz später, vorbehaltlich unserer Tarife und der Verfügbarkeit von Plätzen, auf dem betreffenden Flug reserviert werden.

3.3.6. Bitte beachten Sie, dass wir Ihre Reservierungen für den Rückflug oder etwaige Anschlussflüge stornieren können, wenn Sie zu einem Flug nicht erscheinen, ohne uns vorab zu unterrichten. Wenn Sie uns jedoch im Voraus informieren, werden wir Ihre Rückflug- und Anschlussflugreservierungen nicht stornieren.

3.4.      Unser Name und Anschrift

Unser Name kann im Flugschein ggf. mit unserem Airline Designator Code oder anderweitig abgekürzt werden.  Als unsere Anschrift gilt der gegenüber der ersten Abkürzung unseres Namens in der Carrierspalte des Flugscheins angegebene Flughafen des Abflugortes, oder bei einem elektronischen Flugschein  die Anschrift, die für unseren ersten Flugabschnitt im Itinerary Receipt angegeben ist.

ARTICLE 4: STOPOVERS

4.1.  Stopovers may be permitted at Agreed Stopping Places subject to relevant authorities’ requirements and Our Regulations.

4.2.  Stopovers must be arranged with Carrier(s) in advance and specified on the Ticket.

 

ARTIKEL 5: FLUGPREISE, STEUERN UND GEBÜHREN

5.1       Flugpreise und Zuschläge

Die anwendbaren Flugpreise gelten nur für die Beförderung vom Flughafen am Ursprungsort bis zum Flughafen am endgültigen Bestimmungsort, sofern nichts anderes ausdrücklich bestimmt ist. Die anwendbaren Flugpreise, Gebühren, Steuern und Zuschläge schließen Bodentransportdienste (Straße, Schiene ...) oder die Beförderung zu Wasser zwischen den Flughäfen und zwischen Flughäfen und Stadtzentren nicht ein, die vollständig vom Fluggast zu tragen sind.  Die anwendbaren Flugpreise werden gemäß unserer Tarife und Zuschläge berechnet, die am Zahlungsdatum Ihres Flugscheins für die darin genannten Daten und Strecken gültig sind. Sollten Sie Ihre Reiseroute oder Reisedaten ändern, kann sich dies unter Umständen auf den zu zahlenden Flugpreis und die Zuschläge auswirken.

5.2.      Steuern und Gebühren

Anwendbare Steuern und Gebühren, die von Regierungsbehörden oder einer anderen Behörde oder einem Flughafenbetreiber oder von uns oder einem anderen Luftfahrtunternehmen erhoben werden, sind von Ihnen zu zahlen.  Beim Kauf Ihres Flugscheins werden Sie auf Steuern und Gebühren, die nicht im Flugpreis enthalten sind, hingewiesen, von denen die meisten für gewöhnlich zusätzlich im Flugschein ausgewiesen sind.

5.3.      Zahlung von Steuern und Gebühren

Wir sind  nicht verpflichtet, einen Fluggast oder sein Gepäck zu befördern und können die weitere Beförderung verweigern, wenn die fälligen Flugpreise, Steuern oder Gebühren nicht gezahlt wurden.

5.4.      Währung

Flugpreise, Steuern und Gebühren sind in der Währung des Landes zu entrichten, in dem der Flugschein ausgestellt wurde, falls keine andere Währung von uns oder unseren autorisierten Vertretern bei oder vor dem Zeitpunkt der Zahlung ausgewiesen wurde (z. B. weil die lokale Währung nicht konvertierbar ist). Wir können auf eigenes Ermessen Zahlungen in anderen Währungen entgegennehmen.

 

ARTICLE 6: RESERVATIONS

6.1.  Reservation requirements

6.1.1.  We or our Authorised Agents will record your reservation(s). Upon request, we will provide you with written confirmation of your reservation(s).

6.1.2.  Certain fares have conditions which limit or exclude your right to change or cancel reservations. You should check the conditions that apply to your fare and we are not responsible for your failure to do so.

6.2.  Ticketing time limits  

If you have not paid for the Ticket prior to the specified ticketing time limit as advised by us or our Authorised Agents, we reserve the right to cancel your reservation.

6.3.   Personal data

We may use the personal information that you provide and we collect, including information about how your purchase history and how you use our services and facilities for the purposes of: making a reservation, purchasing and issuing a Ticket, providing you with your transportation and any related services and facilities; accounting, billing and auditing, verifying and screening credit or other payment cards; immigration and customs control; safety, security, health, administrative and legal purposes; statistical and marketing analysis, operating frequent flyer programmes; systems testing, maintenance and development; IT training; customer relations; helping us to deal with you more efficiently in the future; and direct marketing and market research (which we will only do at your request or with your consent or if we give you the opportunity to opt out).

For these purposes, you authorise us to retain and use such data as long as it is needed to perform these tasks and to transmit it to our own offices, Authorised Agents, government agencies, other carriers or the providers of the above-mentioned services. You may be required, by government regulations, to provide specific personal data or information to us, including information to enable us to notify family members in the event of an emergency and other purposes associated with or incidental to your carriage. We shall not be liable to you for any loss or expense incurred due to our use or transmission of any personal data provided to us unless the loss or expense was due to our negligence. We may also monitor and/or record your telephone conversations with us to ensure consistent service levels, prevent/detect fraud and for training purposes. Further information on our data privacy policy, including how to access and correct this data, can be obtained from our offices and our website.

6.4.  Seating

We will endeavour to honour advance seating requests. However, we cannot guarantee any particular seat. We reserve the right to assign or re-assign seats at any time, even after boarding of the aircraft. This may be necessary for operational, safety, government regulatory, health or security reasons. We will make reasonable seating accommodations for Passengers who need our assistance in accordance with applicable law. 

6.5.  Service charge when space not occupied

Except in the case of travel on non-refundable fares, a reasonable service charge, in accordance with Our Regulations, may be payable by you if you fail to use space for which a reservation has been made.

6.6.  Special services

6.6.1.  We will try to ensure that special services requested by you when you make your reservation depending on our availability. We will inform passengers in case we are unable to provide special services requested by passengers. Special services Request will be confirmed immediately or after our verification of transportation conditions or after passenger’s completion of the procedures under conditions of carriage. If passengers require special services at the airport, we will check conditions and inform passengers of the acceptance or not. We will not however, be liable to you for loss, expense, breach of contract or other damage should we, for any reason, be unable to supply such previously requested service.

6.6.2.  If you are a passenger with a disability and you require any special assistance you should inform us at the time of booking of your special needs.

6.6.3.  If you are a passenger with a disability we will carry you if arrangements have been made to provide for your special needs. If you do not inform us at the time of your special needs, we will nevertheless use reasonable efforts to accommodate your special needs.

6.6.4.  We may require that you travel with an attendant if it is essential for the safety of the flight or if you are unable to evacuate yourself from the aircraft or you are unable to understand safety instructions.

6.6.5.  We reserve the right to cease accepting passengers who must travel on a stretcher on any flight.

6.6.6.  On flights where medical oxygen is permitted you may be charged for the service of medical oxygen (and you may be required to be accompanied by an attendant). 

6.7.  On board services  
For operational reasons, we do not make any guarantees about the provision/availability of in-flight entertainment equipment and advertised programmes; advertised special meals or any other type of meals; or the availability of advertised in-flight services.

6.8. Reconfirmation of reservations

6.8.1.  Onward or return reservations may be subject to the requirement to reconfirm the reservation within specified time limits. We will advise you when we require reconfirmation, and how and where it should be done. If it is required and you fail to reconfirm, we may cancel your onward or return reservations. However, if you advise us you still wish to travel, and there is space on the flight in the class of service for which the fare has been paid, we will reinstate your reservations and transport you to your next or final destination. If there is no space available on the flight in the class of service for which the fare has been paid, we will use reasonable efforts to transport you to your next or final destination.

6.8.2.  You should check the reconfirmation requirements of any other Carriers involved in your journey with them. Where it is required, you must reconfirm with the Carriers whose code appears for the flight in question on the Ticket.

6.9.  Cancellation of onward reservations  

Please be advised that if you do not show up for any flight without advising us in advance, we may cancel your return or onward reservations. However, if you do advise us in advance, we will not cancel your subsequent flight reservations.

ARITCLE 7: CHECK-IN AND BOARDING

7.1.  You must arrive at our Check-in location and boarding gate some specified time in advance of flight departure to permit completion of any government formalities and departure procedures. We reserve the right to cancel your reservation if you do not comply with the Check-in Deadlines indicated. You should inform yourself of the Check-in Deadlines. Check-in Deadlines for our flights can be found in our timetable, or may be obtained from us or our Authorised Agents.

7.2.  You must be present at the boarding gate not later than the time specified by us when you check-in.

7.3.  We may cancel the space reserved for you if you fail to arrive at the boarding gate in time or if you fail to present required travel documents as provided in Article 14.2.

7.4.  We will not be liable to you for any loss or expense incurred due to your failure to comply with the provisions of this Article.

ARTIKEL 8: ABLEHNUNG UND BESCHRÄNKUNG DER BEFÖRDERUNG

8.1.      Recht auf Ablehnung der Beförderung

Wir können Ihre Beförderung und die Beförderung Ihres Gepäcks (auch wenn Sie im Besitz eines gültigen Flugscheins und/oder einer Bordkarte sind) verweigern, sofern wir feststellen, dass:

8.1.1. dies für die Einhaltung geltender Gesetze, Vorschriften oder Anordnung von Staaten oder Ländern erforderlich ist, von denen aus gestartet wird oder die angeflogen bzw. überflogen werden;

8.1.2. Sie unserer Aufforderung nicht nachkommen, Informationen über sich preiszugeben zu Bereitstellung von Produkten oder Dienstleistungen oder  zur Bereitstellung von behördlich vorgeschriebenen Informationen; oder

8.1.3. Ihr Verhalten, Alter, geistiger oder körperlicher Zustand derart ist, dass Sie (i) besondere Leistungen benötigen, aber mit uns zuvor keine Vereinbarung getroffen haben; oder (ii) wir feststellen müssen, dass die Beförderung bzw. Weiterbeförderung von Fluggästen aufgrund ihres  Gesundheitszustands anderen Fluggästen oder sonstigen Personen im Flugzeug Schaden zufügt oder den Flug gefährdet; oder (iii) um die Ausbreitung von Krankheiten zu vermeiden; oder falls (iv) Vorschriften zur Flugsicherheit und zur betrieblichen Beförderung auf dem Luftweg  nicht eingehalten werden; oder falls (v) die öffentliche Ordnung gestört, die betriebliche Sicherheit gefährdet oder das Leben, die Gesundheit und das Eigentum von Dritten beeinträchtigt wird; oder (vi) bei Personen, unter dem Einfluss von Alkohol oder pharmazeutischen Substanzen stehen und die Kontrolle über ihr Handeln verloren haben; oder (vii) aus Sicherheitsgründen; oder (viii) auf Anforderung der zuständigen Behörden.

8.1.4. Sie auf einem früheren Flug durch regelwidriges Verhalten aufgefallen sind und dieses regelwidrige Verhalten wiederholt werden könnte; oder

8.1.5. Sie sich geweigert haben, sich selbst oder Ihr Gepäck einer Sicherheitsüberprüfung zu unterziehen oder, falls Sie sich einer solchen Überprüfung unterzogen haben, keine zufriedenstellenden Antworten auf Sicherheitsfragen beim Check-In oder am Boarding zu Ihrer Person oder Ihrem Gepäck geben können, oder Sie die Einschätzung/Analyse eines Profiling-Verfahrens zur Sicherheit nicht bestehen oder Sie etwaige Sicherheitssiegel an Ihrem Gepäck oder Sicherheitsaufkleber auf Ihrer Bordkarte beschädigen oder entfernen; oder

8.1.6. Sie die anwendbaren Flugpreise, Steuern oder Gebühren nicht gezahlt haben; oder

8.1.7. Sie offensichtlich keine gültigen Reisedokumente besitzen, in ein Land einreisen wollen, durch das Sie lediglich hindurch reisen dürfen oder für das Sie keine gültigen Reisedokumente besitzen, oder Sie während des Fluges Ihre Reisedokumente vernichten oder sich weigern, der Flugbesatzung Ihre Reisedokumente auf Anforderung gegen einen Beleg auszuhändigen; oder

8.1.8. Sie einen  Flugschein vorlegen, der (i) unrechtmäßig erworben wurde oder (ii) von einem anderen Unternehmen als uns oder unseren autorisierten Vertretern erworben wurde oder (iii) als verloren oder gestohlen gemeldet wurde oder (iv) gefälscht ist oder (v) Sie nicht nachweisen können, dass Sie die auf dem Flugschein angegebene Person sind. In diesem Fall behalten wir uns vor, den Flugschein einzuziehen; oder

8.1.9. Sie die Bestimmungen von Artikel 3.3. oben zu Reihenfolge und Nutzung von Coupons nicht beachten oder Sie einen Flugschein vorlegen, der anderweitig als von uns oder unseren autorisierten Vertretern ausgestellt oder verändert wurde oder falls der Flugschein erheblich beschädigt wurde; oder

8.1.10. Sie unsere Sicherheitsanweisungen nicht befolgen; oder

8.1.11. falls Sie sich früher bereits eine der oben aufgeführten Handlungen oder Unterlassungen zuschulden haben kommen lassen.

8.2. Folgen der Ablehnung der Beförderung eines Fluggastes oder der Entfernung eines Fluggastes

8.2.1. Wir behalten uns das Recht vor, falls wir nicht in der Lage sind, Maßnahmen zu ergreifen, die die Flugsicherheit gewährleisten, die Beförderung von Fluggästen zu verweigern bei (i) Fluggästen, die sich störend verhalten; oder (ii) bei Personen, die die Kontrolle über Ihr Handeln verloren haben; oder (iii) bei Personen, deren Aufnahme nicht gestattet ist; oder (iv) bei Personen, die Anordnungen des Flugpersonals  auf einem Flughafen, Flugplatz oder an Bord eines Flugzeugs missachten; oder (v) die die Ordnung auf einem Flughafen, Flugplatz oder an Bord eines Flugzeugs stören; oder (vi) Abschiebehäftlinge ohne Begleiter sind; oder (vii) falsche Informationen angeben, die die Sicherheit auf einem Flughafen, Flugplatz oder an Bord eines Flugzeugs in der Luft oder am Boden und die von Fluggästen gefährdet; oder (viii) auf Anordnung der vietnamesischen oder ausländischer Luftfahrtbehörden; und

Wir können die verbleibenden ungenutzten Teile Ihres Flugscheins stornieren und Sie haben kein Recht auf eine weitere Beförderung oder eine Erstattung, weder in Hinsicht auf den Bereich, auf den sich die Ablehnung der Beförderung oder die Entfernung bezogen hat noch auf alle folgenden Bereiche, die vom Flugschein abgedeckt werden.

8.2.2. Wir haften nicht für angebliche Folgeschäden oder Verluste, die sich aus einer solchen Ablehnung der Beförderung oder einer Entfernung auf der Strecke ergeben.

8.2.3. Im Gegenteil behalten wir uns das Recht vor, Schadensersatz von Ihnen für Forderungen und Verluste, einschließlich der Kosten, die uns dadurch entstanden sind, dass wir unseren Flug aufgrund eines solchen Verhaltens oder eines solchen Umstands oder der Ablehnung oder Entfernung umleiten mussten, zu fordern.

8.2.4. Wir behalten uns zudem das Recht vor, Ihnen eine Ausschlussmitteilung zu erteilen. Hiermit meinen wir eine schriftliche Mitteilung, die Sie darüber informiert, dass Sie auf unseren Flugstrecken nicht mehr befördert werden. Dies bedeutet, dass Sie von allen von uns betriebenen Flügen ausgeschlossen sind. Auf der Mitteilung ist das Datum vermerkt, an dem das Verbot in Kraft tritt und der Zeitraum, für den es gilt. Eine solche Ausschlussmitteilung weist Sie zudem an, weder selbst einen Flugschein zu kaufen noch es anderen zu gestatten, dies für Sie zu tun. Sollten Sie zu reisen versuchen, während eine Ausschlussmitteilung in Kraft ist, werden wir uns weigern, Sie zu befördern.

8.3.      Besondere Betreuung

Die Zustimmung zur Beförderung von Kindern ohne Begleitpersonen, Personen mit Behinderungen, Schwangeren, kranken Personen oder sonstigen Personen, die eine besondere Betreuung benötigen, unterliegt einer vorhergehenden Absprache mit uns in Übereinstimmung mit unseren Bestimmungen. Wir können nach unserem Ermessen eine Gebühr für die Bereitstellung dieser Dienste verlangen.

8.4.      Höchstlastbegrenzung des Flugzeugs/Sitzplatzkapazität

Sind wir der Meinung, dass die Höchstlastbegrenzung oder die Sitzplatzkapazität überschritten wird, so entscheiden wir in vernünftigem Maße, bestimmte Fluggäste und/oder Gegenstände gemäß unseren Bestimmungen nicht zu befördern. Entschädigungen werden gemäß den Bestimmungen von Artikel 9.6.3, Artikel 10.2.4 und Artikel 16.5.6 sowie weiterer anwendbarer Vorschriften geleistet.

8.5.      Begleithunde

Vorbehaltlich aller anwendbaren Rechte können wir uns weigern, Ihren Begleithund zu befördern, wenn eine der folgenden Situationen eingetreten ist oder wir guten Grund haben anzunehmen, dass sie eintreten wird:

8.5.1. Der Hund wurde nicht ordentlich angeleint und trägt keinen Maulkorb.

8.5.2. Wir können keinen Platz für den Hund bereitstellen, so dass er sich vor Ihnen befindet.

8.5.3. Die Sitzposition Ihres Hundes würde einen Gang oder andere Bereiche blockieren, die aufgrund von Sicherheitsvorschriften zur Notfallevakuierung nicht blockiert sein dürfen.

8.5.4. Der Hund benimmt sich störend oder so, dass es eine direkte Gefahr für die Gesundheit und Sicherheit anderer Fluggäste im Flugzeug darstellt.

8.5.5. Es gibt keine ausreichenden Nachweise, dass der Hund ordentlich trainiert wurde und ein zertifizierter Begleithund ist.

8.5.6. Einige oder alle der in Artikel 8.5 genannten Anforderungen können geändert werden oder nicht anwendbar sein, wenn Fluggäste, die mit Begleithunden oder anderen Begleittieren nach oder aus Europa bzw. in die oder aus den USA reisen. Bitte nehmen Sie in einem solchen Fall Kontakt zu uns auf, um weitere Informationen zu erhalten.

ARTIKEL 9: GEPÄCK

9.1.      Freigepäckmengen

Sie dürfen vorbehaltlich unserer Bestimmungen, die auf unserem Fluggastschein und dem Gepäckschein vermerkt sind, eine bestimmte Menge an Gepäck kostenlos mitnehmen.  Diese Freigepäckmenge unterliegt den in unseren Bestimmungen festgelegten Bestimmungen und Beschränkungen.

9.2.      Übergepäck

Für die Beförderung von Gepäck, das die Freigepäckmenge übersteigt, müssen Sie eine Gebühr zahlen. Die Zahlungsbedingungen entnehmen Sie bitte unseren Bestimmungen.

9.3.      Gegenstände, die nicht als Gepäck akzeptiert werden

9.3.1. Ihr Gepäck darf folgendes nicht enthalten:

9.3.1.1. Gegenstände, die laut Artikel 1 dieser Bestimmungen nicht als Gepäck gelten;

9.3.1.2. Gegenstände, die wahrscheinlich eine Gefahr für das Flugzeug, Personen oder fremdes Eigentum an Bord des Flugzeugs darstellen, wie u. a. in den technischen Vorschriften für die sichere Beförderung von gefährlichen  Gütern im Luftverkehr der  Internationalen Zivilluftfahrt-Organisation (ICAO), den  Vorschriften zu gefährlichen Gütern des Internationalen Luftverkehrsverbandes (IATA) und in unseren Bestimmungen beschrieben.

9.3.1.3. Gegenstände, deren Beförderung aufgrund geltender Gesetze, Vorschriften oder Anordnungen von Staaten, von denen aus geflogen wird oder die angeflogen werden, untersagt ist;

9.3.1.4. Gegenstände, die wir nach angemessener Überlegung als nicht geeignet zur Beförderung ansehen, weil sie aufgrund ihres Gewichts, ihrer Größe, ihrer Form oder ihrer Beschaffenheit gefährlich oder nicht sicher sind.

9.3.2. Schusswaffen, Munition und Hilfsgeräte dürfen nur befördert werden, wenn Sie von den zuständigen Behörden genehmigt wurden. Sprengstoffe, explosive Stoffe, leicht entflammbare Substanzen, Gegenstände, die als Waffe benutzt werden können und andere gefährliche Substanzen dürfen vorbehaltlich unserer Bestimmungen nur als aufgegebenes Gepäck angenommen werden. Aus Sicherheitsgründen müssen Patronen aus Waffen entfernt und angemessen verpackt werden. Die Mitnahme von Schusswaffen, Munition und Hilfsgeräten unterliegt unseren Bestimmungen und denen der ICAO, des IATA und der Flughafenbehörden.

9.3.3. Es ist Ihnen untersagt, in Ihrem aufgegebenen Gepäck zerbrechliche oder verderbliche Gegenstände  (frische oder verderbliche Lebensmittel ... ), Kunstgegenstände, Kameras, Geld, Schmuck, Edelmetalle, Silberwaren, Computer, elektronische Geräte, Sicherheiten oder andere Wertsachen, begebbare Wertpapiere, Verträge, Geschäftsunterlagen, Muster, Pässe oder andere Ausweisdokumente oder sonstige Wertgegenstände mit sich zu führen.

9.3.4. Befinden sich trotz dieses Verbots Gegenstände in Ihrem Gepäck, die in Artikel 9.3. aufgeführt sind, haften wir nicht für etwaige Schäden an diesen Gegenständen.

9.4.      Recht auf Ablehnung der Beförderung

9.4.1. Wir können die Beförderung bzw. die Weiterbeförderung von Gegenständen, die in Artikel 9.3. genannt wurden, ablehnen, sollten wir herausfinden, dass sie sich in Ihrem Gepäck befinden.

9.4.2. Wir können die Beförderung von Gegenständen ablehnen, wenn wir nach angemessener Überlegung der Meinung sind, dass sie aufgrund ihrer Größe, ihrer Form, ihres Gewichts, ihres Inhalts, ihrer Beschaffenheit oder aus Sicherheits- oder betrieblichen Gründen oder unter Berücksichtigung des Komforts anderer Fluggäste und der Verstauung ihres Gepäcks ungeeignet zur Beförderung sind.

9.4.3. Wir können die Beförderung von Gegenständen als Gepäck, einschließlich Gepäck, das Ihnen nicht oder nur zum Teil gehört, aus Sicherheits- oder betrieblichen Gründen ablehnen. Wir haften nicht für etwaige Schäden oder Unannehmlichkeiten, die Ihnen ggf. aufgrund der Weigerung, dieses Gepäck zu befördern, entstehen.

9.4.4. Sofern keine vorherigen Vereinbarungen mit uns bezüglich seiner Beförderung getroffen worden sind, können wir Gepäck, das die geltende Freigepäckmenge übersteigt, auf späteren Flügen befördern.

9.4.5. Wir können die Annahme von Gepäck als aufgegebenes Gepäck verweigern, wenn es  nicht angemessen und sicher in Koffern und passenden Behältern verpackt wurde, um unter Beachtung der üblichen Sorgfalt eine sichere Beförderung sicherzustellen.

9.4.6. Unserer Vertreter und wir überprüfen Gepäck nicht für andere Luftfahrtunternehmen, mit denen wir kein Interline-Abkommen haben. Beabsichtigen Sie daher, auf dem Flug eines anderen Luftfahrtunternehmens auf einem Flughafen anzukommen, um mit einem unserer Flüge weiterzureisen oder beabsichtigen Sie, auf einem unserer Flüge am Flughafen anzukommen, um mit einem anderen Luftfahrtunternehmen weiterzureisen, müssen Sie sich vorher vergewissern, ob wir ein Interline-Abkommen mit dem jeweiligen Luftfahrtunternehmen haben. Ist dies nicht der Fall, sind Sie dafür verantwortlich, Ihr Gepäck abzuholen und es  für den nächsten Flug erneut einzuchecken und mit einem neuen Gepäckanhänger versehen zu lassen. In diesem Fall haften wir nicht für Schäden, die Sie erleiden, oder für Schäden an Ihrem Gepäck.

9.5.      Recht auf Durchsuchung

9.5.1. Aus Sicherheitsgründen können wir verlangen, dass Sie einer Durchsuchung und Durchleuchtung Ihrer Person und einer Durchsuchung, Durchleuchtung oder dem Röntgen Ihres Gepäcks zustimmen. Stehen Sie nicht zur Verfügung, kann Ihr Gepäck in Ihrer Abwesenheit durchsucht werden, um festzustellen, ob Sie in Besitz eines in Artikel 9.3. beschriebenen Gegenstands sind oder sich ein solcher in Ihrem Gepäck befindet. Weigern Sie sich, dieser Aufforderung nachzukommen, können wir Ihre Beförderung und die Ihres Gepäcks ablehnen. Für den Fall, dass eine Durchsuchung oder Durchleuchtung Ihnen Schaden zufügt oder das Röntgen oder eine Durchleuchtung Ihr Gepäck beschädigt, haften wir nur bei Fehlern oder Fahrlässigkeit unsererseits für diese Schäden.

9.5.2 Wir haften nicht für Gegenstände, die Sie bei sich tragen oder die sich in Ihrem Gepäck befinden und die aufgrund von internationalen Regeln oder Vorschriften staatlicher Behörden von den zuständigen Behörden konfisziert werden, auch nicht, falls diese Gegenstände konfisziert, vernichtet oder uns ausgehändigt werden.

9.6.      Aufgegebenes Gepäck

9.6.1. Wir nehmen die Gepäckstücke, die Sie aufgeben möchten, bei der Abfertigung in unsere Obhut und händigen Ihnen für jedes Gepäckstück Ihres aufgegebenen Gepäcks eine Gepäckidentifizierungsmarke aus.

9.6.2. Das aufgegebene Gepäck muss mit Ihrem Namen oder einer anderen persönlichen Identifizierung gekennzeichnet sein.

9.6.3. Aufgegebenes Gepäck wird, sofern möglich, im selben Flugzeug wie Sie befördert, es sei denn, wir entscheiden aus Sicherheits- oder betrieblichen Gründen, dass wir es auf einem anderen Flug befördern. Wird Ihr aufgegebenes Gepäck auf einem nachfolgenden Flug befördert, werden wir es an Sie versenden, sofern Sie nicht gemäß geltendem Recht für die Zollabfertigung persönlich anwesend sein müssen.

9.6.4. Das zulässige Höchstgewicht für jedes einzelne Gepäckstück des aufgegebenen Gepäcks beträgt 32 kg (70 Pfund). Gegenstände mit Übergewicht müssen beim Check-In neu verpackt oder in leichtere Einheiten aufgeteilt werden. Gegenstände, die nicht umgepackt werden können, werden nicht für die Beförderung angenommen. In beiden Fällen haften wir Ihnen gegenüber nicht für:  (i) Schäden, die sich daraus ergeben, dass Sie das zulässige Gewicht überschritten haben und umpacken oder eine Aufteilung vornehmen müssen oder (ii) die sich aus unserer Weigerung die übergewichtigen Gegenstände zu befördern ergeben.

Die Annahme von Gepäckstücken, die mehr als 32 Kg (70 Pfund) wiegen unterliegt der vorherigen Genehmigung und der Mitteilung bei der Buchung/Reservierung.

9.7.      Wertdeklaration und Gebühr

Sie können einen Wert für das aufgegebene Gepäck deklarieren, der die anwendbaren Haftungsbeschränkungen übersteigt. In diesem Fall zahlen Sie Zuschläge in Übereinstimmung mit unseren Bestimmungen. Die Erklärung und Zahlung erfolgen in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen und Vorschriften aller Staaten, von denen aus geflogen wird oder die an- oder überflogen werden.

9.8.      Handgepäck

9.8.1.Gepäck, das Sie mit ins Flugzeug nehmen, muss unseren Bestimmungen genügen. Ist Ihr Gepäck sehr groß oder schwer oder wird es aus irgendeinem Grund für nicht sicher gehalten, muss es als aufgegebenes Gepäck befördert werden.

9.8.2. Objekte, die nicht geeignet sind, im Frachtraum befördert zu werden (wie z. B. empfindliche Musikinstrumente) und die die Anforderungen von Artikel 9.8.1 nicht erfüllen, werden nur dann zur Beförderung in der Kabine angenommen, wenn Sie uns im Voraus unterrichtet haben und wir unsere Zustimmung erteilt haben.  Für diesen Service haben Sie eine zusätzliche Gebühr zu zahlen.

9.9.      Abholung und Rückgabe von Gepäck

9.9.1. Sie sind verpflichtet, Ihr Gepäck abzuholen, sobald es an Ihrem Bestimmungsort oder Zwischenstopp verfügbar ist. Sollten Sie es nicht innerhalb einer angemessenen Frist abholen, können wir Ihnen wir eine Lagergebühr berechnen. Sollte Ihr Gepäck nicht innerhalb von drei (3) Monaten ab dem Zeitpunkt, an dem es verfügbar ist, abgeholt werden, haften wir Ihnen gegenüber nicht für das Gepäck.

9.9.2. Nur der/die Inhaber/in des Gepäckscheins und der Gepäckidentifizierungsmarke hat das Recht auf Ausgabe des aufgegebenen Gepäcks.

9.9.3. Kann eine Person, die Anspruch auf das Gepäck erhebt, den Gepäckschein nicht vorlegen und das Gepäck anhand einer Gepäckidentifizierungsmarke identifizieren, so werden wir das Gepäck an diese Person nur unter der Bedingung ausgeben, dass er oder sie uns sein oder ihr Recht am Gepäck einwandfrei nachweisen kann.

9.9.4. Die Annahme des Gepäcks durch den/die Inhaber/in des Gepäckscheins ohne Beanstandung zum Zeitpunkt der Ausgabe gilt als ausreichender Nachweis dafür, dass das Gepäck in gutem Zustand und gemäß Beförderungsvertrag übergeben wurde.

9.10. Tiere

Stimmen wir zu, Ihre Tiere zu befördern, so unterliegt ihre Beförderung den folgenden Bestimmungen:

9.10.1. Sie müssen sicherstellen, dass Tiere wie Hunde, Katzen, Vögel und andere Haustiere  in ordnungsgemäßen Transportbehältern untergebracht sind, die die gesetzlichen Anforderungen erfüllen, und dass die gültigen Gesundheitszeugnisse und tierärztlichen Atteste, Einreisegenehmigungen und andere Unterlagen, die von Einreise- oder Transitländern gefordert werden, vorhanden sind, ohne die die Tiere nicht zur Beförderung angenommen werden. Eine solche Beförderung unterliegt ggf. weiteren Bestimmungen unsererseits.

9.10.2. Wird es als Gepäck angenommen, so zählt das Tier, zusammen mit seinem Behältnis und Futter nicht zu Ihrer Freigepäckmenge, sondern gilt als Übergepäck, für das Sie die anwendbare Rate zu zahlen haben. Vorbehaltlich der Bestimmungen in Artikel 9.10.3 werden Tiere nicht in der Kabine des Flugzeugs befördert. Sie werden, ordnungsgemäß in Container verladen, im Frachtraum des Flugzeugs befördert.

9.10.3. Begleittiere, die Personen mit Behinderungen begleiten, werden vorbehaltlich unserer  Bestimmungen als aufgegebenes Gepäck befördert oder kostenlos in der Kabine zusätzlich zur Freigepäckmenge.

9.10.4. Die Annahme der Beförderung von Tieren unterliegt der Bedingung, dass Sie die volle Verantwortung für die Tiere tragen. Wir haften ausschließlich bei einem Fehler oder Fahrlässigkeit unsererseits für den Verlust, die Verzögerung, Krankheit oder Tod der Tiere während des Transports.

9.10.5. Wir haften nicht für Tiere, denen die Einreise in oder Durchreise durch ein Land, einen Staat oder ein Gebiet untersagt wird.

ARTICLE 10: SCHEDULES, CANCELLATION OF FLIGHTS

10.1.  Schedules

10.1.1.  The flight times shown in timetables may change between the date of publication and the date you actually travel. We do not guarantee them to you and they do not form part of your contract with us.

10.1.2. Before we accept your booking, we or our authorized agent will notify you of the scheduled flight time in effect as of that time, and it will be shown on your Ticket. It is possible we may need to change the scheduled flight time subsequent to issuance of your Ticket and/or cancel, terminate, divert, postpone, delay any flight, or substitute alternative aircraft and stop-over destination if necessary beyond our control and/or because of safety or commercial reasons. If you provide us with contact information, we will endeavour to notify you of any such changes. If, after you purchase your Ticket, we make a change to the scheduled flight time, which is not acceptable to you, and we are unable to book you on an alternate flight which is acceptable to you, you will be entitled to a refund in accordance with Article 11.

 

10.2.  Cancellation, rerouting, delays

10.2.1.  We will take all necessary measures to avoid delay in carrying you and your Baggage. In the exercise of these measures and in order to prevent a flight cancellation, in exceptional circumstances, we may arrange for a flight to be operated on our behalf by an alternative carrier and/or aircraft.

10.2.2. Except as otherwise provided by the Conventions or applicable law, if we cancel a flight, fail to operate a flight reasonably according to the schedule, fail to stop at your destination or Stopover destination, or cause you to miss a connecting flight on which you hold a confirmed reservation, we shall, at your option, either: 
10.2.2.1.  carry you at the earliest opportunity on another of our scheduled services on which space is available without additional charges and; where necessary, extend the validity of your Ticket; or 
10.2.2.2.  within a reasonable period of time re-route you to the destination shown on your Ticket by our own services or those of another Carrier, or by other mutually agreed means and class of transportation without additional charge; or
10.2.2.3. make a refund in accordance with the provisions of Article 11.

10.2.3.  Upon the occurrence of any of the events set out in Article 10.2.2, except as otherwise provided by the Conventions or applicable law, the options outlined in Article 10.2.2.1 through Article 10.2.2.3 are the sole and exclusive remedies available to you and we shall have no further liability to you. In particular, if cancellations or delays are due to the weather conditions, union strikes, acts of God and wars, or air traffic control delays or other force majeure, we shall be under no immediate obligation to comply with Article 10.2.1 to Article 10.2.3 or to provide at all for the cost of telephone calls, accommodation, refreshments or transportation, although we shall make reasonable efforts to assist you as to the best we can in the prevailing circumstances.

10.2.4.  If we are unable to provide confirmed space, we shall provide compensation to those Passengers who are denied boarding or who are involuntarily downgraded to the class below in accordance with applicable law and our and our denied boarding/involuntary downgrading compensation policy.

ARTICLE 11: REFUNDS

11.1. Unless otherwise stated in (i) this Article or (ii) fare rules or tariff or (iii) in accordance with applicable law, Tickets are non-refundable. We will refund a Ticket or any unused portion, as set out below:

11.1.1.  Except as otherwise provided in this Article, we shall be entitled to make a refund either to the person named in the Ticket, or to the person who has paid for the Ticket upon presentation of satisfactory proof of such payment.

11.1.2.  If a Ticket has been paid for by a person other than the Passenger named in the Ticket, and the Ticket indicates that there is a restriction on refund, we shall make a refund only to the person who paid for the Ticket, or to that person's order.

11.1.3.  Except in the case of lost Tickets, refunds will only be made on surrender to us of the Ticket and all unused Flight Coupons.

 

11.1.4.  A refund made to anyone presenting the Passenger Coupon or Passenger Receipt and all unused Flight Coupons and holding himself or herself out as a person to whom refund may be made pursuant to Article 11.2.1 or Article 11.2.2 shall be deemed a proper refund and shall discharge us from liability of any further refund claim from you or any other person.

 

11.2. Involuntary refunds  
If we cancel a flight, fail to operate a flight reasonably according to schedule, fail to stop at your final destination or Stopover, or cause you to miss a connecting flight on which you hold a reservation, the amount of the refund shall be:

11.2.1.  if no portion of the Ticket has been used, an amount equal to the fare paid;

11.2.2.  if a portion of the Ticket has been used, the refund will not be less than the difference between the fare paid and the applicable fare for the travel between the points for which the Ticket has been used.

11.2.3.  Upon acceptance of a refund by the Passenger on the purchase of a Ticket under these circumstances, we shall be released from any further liability.

 

11.3.  Voluntary refunds  
If you are entitled to a refund of your Ticket for reasons other than those set out in Article 11.2, the amount of the refund shall be:

11.3.1. if no portion of the Ticket has been used, an amount equal to the fare paid, less any reasonable service charges or cancellation fees;

11.3.2. if a portion of the Ticket has been used, the refund will be the difference between the fare paid and the applicable fare for the travel between the points for which the Ticket has been used less any reasonable service charges or cancellation fees

 

11.4.  Refund on lost Ticket

11.4.1. If you lose your Ticket or portion of it, upon furnishing us with satisfactory proof of the loss, and payment of a reasonable administration charge, refund will be made as soon as practicable after the expiry of the validity period of the Ticket, on condition: 
11.4.1.1. that the lost Ticket, or portion of it, has not been used, previously refunded or replaced, (except where the use, refund or replacement by or to a third party resulted from our own negligence); 
11.4.1.2. that the person to whom the refund is made undertakes, in such form as may be prescribed by us, to repay to us the amount refunded in the event of fraud and/or to the extent that the lost Ticket or portion of it is used by a third party (except where any fault or use by a third party resulted from our own negligence).

11.4.2. If we or our Authorized Agents lose the Ticket or portion of it, the loss shall be our responsibility.

 

11.5. Right to refuse refund

11.5.1. We may refuse a refund where application is made after the expiry of the validity of the Ticket.

11.5.2.  We may refuse a refund on a Ticket which has been presented to us, or to Government officials, as evidence of intention to depart from that country, unless you establish to our satisfaction that you have permission to remain in the country or that you will depart from that country by another Carrier or another means of transport.

11.5.3.  We may refuse a refund on the conditions as stated in Article 8.2

 

11.6. Currency  
All refunds will be subject to Government laws, rules and regulations or orders of the country in which the Ticket was originally purchased and of the country in which the refunds is being made. Subject to the foregoing provision, refunds will normally be made in the currency in which the Ticket was paid for, or in any other country in accordance with Our Regulations.

 

11.7. By whom Ticket refundable  
We will only give you a voluntary fare refund if we or our authorized agents issued the Ticket and we or they have authorized the refund.

ARTICLE 12: CONDUCT ABOARD AIRCRAFT

12.1. If, in our reasonable opinion, you conduct yourself aboard the aircraft so as to (i) commit a crime; or (ii) threaten and jeopardize the safety and security of civil aviation activities; or (iii) assault or endanger the crew, Passengers; or (iv) fail to comply with any instruction of the Pilot in command or the member of the crew on his behalf for assuring the safety of the aircraft, maintaining order and discipline on board; or (v) endanger property on board; or (vi) consume alcohol or drug; or (vii) smoke on board including in lavatory; or (viii) commit habits and customs, law and order; we may take such measures as we deem reasonably necessary to prevent continuation of such conduct. You may be disembarked, handed to the local competent authority and refused to carry in all your life or in a specified period at any point and may be prosecuted for offences committed on board the aircraft.

 

12.2. You are not allowed to consume alcohol aboard our aircraft unless it has been served to you by us. We have the right, at any time for any reason, to refuse to serve you alcohol or to withdraw alcohol which has been served to you.

 

12.3. If you conduct yourself in a manner described in Paragraph 12.1 above, you will indemnify us for all claims or losses, including, but not limited to, all costs arising from the diversion of the aircraft for the purpose of offloading you and all losses suffered or incurred by us, our Agents, employees, independent contractors, Passengers and any third party in respect of death, injury, loss damage or delay to other persons or to property, arising from your misconduct.

 

12.4. Electronic devices

12.4.1. For safety or legal reasons, we may forbid or limit operation aboard the aircraft of electronic equipment, including, but not limited to, cellular telephones, laptop computers, portable recorders, portable radios, MP3, cassette and CD players, electronic games, laser products, or transmitting devices including remote or radio controlled toys and walkie-talkies. If the use of these devices is permitted by us, it shall be strictly in accordance with Our Regulations. Operation of hearing aids and heart pacemakers is permitted.

12.4.2.  If you fail to comply with Paragraph 12.4.1, we reserve the right to retain such electronic devices until the termination of your flight or until such other time as we consider appropriate.

ARTICLE 13: ARRANGEMENTS FOR ADDITIONAL SERVICES

13.1. Unless otherwise provided in Our Regulations, we does not maintain, operate or provide ground transfer service between airports or between airports to other locations. We are  not liable for the acts or omissions of the operator of such ground transfer services and shall not be liable therefore even if our employees or agents assist you to use such service.

 

13.2. If we make arrangements for you with any third party to provide any services other than carriage by air, including road, rail and sea transport or if we issue a Ticket or voucher relating to transportation or services (other than carriage by air) provided by a third party, such as hotel reservations or car rental, in doing so, we act only as your agents for such third party. The terms and conditions of the third party service provider will apply, and we shall have no liability to you for such services, including a third party service providers' decision to cancel or deny any reservations.

 

13.3. If we are also providing surface (ground, rail or sea) transportation to you, other conditions may apply to such surface transportation.

 

13.4. Charges except service charges included in Ticket fare shall be paid by you unless otherwise specified in Our Regulations.

ARTICLE 14: ADMINISTRATIVE FORMALITIES

 

14.1. GENERAL

14.1.1. You must check the relevant entry requirements for any country you are visiting; and present to us all required passport, visas, health certificates (if applicable) and other travel documents needed for your journey.

14.1.2. You must obey all laws, regulations, orders, demands and travel requirements of countries to be flown from, into or through which you transit and our instructions.

14.1.3. We will not be liable to you in any form for issues relating to petition of your necessary passports, visas, health certificates and other travel documents; complying with all relevant laws, regulations, orders, demands, requirements, rules or instructions; or consequences incurred by you due to not having the necessary passports, visas, health certificates and other travel documents or having not obeyed all relevant laws, regulations, orders, demands, requirements, rules or instructions.

14.1.4. We are not liable to you in any forms for instruction or information given by our employees or Authorised Agents in connection with applying for necessary documents or visa or complying with laws, orders, requirements, regulations and instructions.

 

14.2. Travel document  
Prior to travel, you must present to us all documents regulated by laws, regulations, orders, requirements of concerning state, including passport, exit, entry and other documents. If required, you must allow us to take and retain copies of your passport or other equivalent travel documents. The documents shall be handed to crew member for safe custody until the end of the flight.  We reserve the right to refuse carriage if you have not complied with these requirements, or your travel documents do not appear to be in order.

 

14.3. Refusal of entry  
If you are denied entry into any country, you will be responsible to pay any fine, penalty or charge imposed against us by the Government concerned, any detention costs we are charged; the cost of transporting you from that country and any other costs we reasonably pay or agree to pay. The fare collected for carriage to the point of refusal or denied entry will not be refunded by us.

 

14.4. Passenger responsible for fines, detention costs, etc                                                      
If we are required to pay or deposit any fine or penalty or to incur any expenditure by reason of your failure to comply with laws, regulations, orders, demands or other travel requirements of the countries concerned or to produce the required documents, you shall reimburse us, any amount so paid or any expenditure so incurred. We may apply toward such payment or expenditure the value of any unused carriage on your Ticket, or any of your funds in our possession.

 

14.5. Customs or other official inspection                                      
If required, you shall attend inspection of your Baggage, by customs or other government officials. We are not liable to you for any loss or damage suffered by you in the course of such inspection or through your failure to comply with this requirement.

 

14.6. Security inspection 
You must allow us, government officials, airport officials, or other Carriers to carry out security screening of you and your Baggage. We are not liable to you for any Damage suffered by you in the course of such security checks or through your failure to comply with this requirement unless caused by our negligence.

ARTICLE 15: SUCCESSIVE CARRIERS

Carriage to be performed by us and other Carriers under one Ticket, or a Conjunction Ticket is regarded as a single operation.

ARTIKEL 16: SCHADENSHAFTUNG

16.1. Anwendbare Vorschriften

16.1.1. Diese Beförderungsbedingungen und die anwendbaren Gesetze regeln unsere Haftung Ihnen gegenüber. Sind andere Luftfahrtunternehmen an Ihrer Reise beteiligt, wird deren Haftung durch die anwendbaren Gesetze und ihre Beförderungsbedingungen geregelt, vorbehaltlich anderslautender Bestimmungen in diesen Beförderungsbedingungen. Andere Luftfahrtunternehmen haben unter Umständen niedrigere Haftungsbeschränkungen.

16.1.2. Die anwendbaren Gesetze können das Abkommen und/oder Gesetze beinhalten, die in einzelnen Ländern Anwendung finden.

16.1.3. Wir haften nur für Schäden, die während einer von uns durchgeführten Beförderung auftreten oder in Bezug auf einen Umstand, bei dem wir Ihnen gegenüber von Gesetzes wegen haftbar sind. Stellen wir einen Flugschein für die Beförderung mit einem anderen Luftfahrtunternehmen aus oder geben wir Ihr Gepäck zur Beförderung mit einem anderen Luftfahrtunternehmen auf, so tun wir dies lediglich als Vertreter für diesen Luftfahrtunternehmen.

16.1.4. Dieser Artikel 16 bezeichnet unsere Haftungsbeschränkungen und fasst die Haftungsvorschriften zusammen, die wir gemäß Abkommen und geltendem Recht befolgen; stehen unsere Haftungsbeschränkungen allerdings im Widerspruch zum Abkommen oder anderen anwendbaren Gesetzen, so haben das Abkommen und die anderen anwendbaren Gesetze Vorrang vor diesem Artikel 16.

 

16.2. Unsere Haftung bei Personenschäden

Unsere Haftung bei nachgewiesenen von Ihnen erlittenen Schäden im Todesfall, bei Körperverletzung oder anderen Gesundheitsbeschädigungen, die durch einen Unfall verursacht wurden, der bei oder in Verbindung mit einer von uns durchgeführten Beförderung entstanden ist, unterliegt den in den anwendbaren Gesetzen festgelegten Vorschriften sowie den folgenden ergänzenden Vorschriften:

16.2.1. Unsere Haftung gegenüber jedem Fluggast in Bezug auf Tod, Körperverletzung oder anderen Gesundheitsbeschädigungen ist auf 100.000 SZR einschließlich Anwalts- und Gerichtskosten beschränkt.

16.2.2. Wir haften für Schäden, die einem Fluggast während seiner Beförderung auf dem Luftweg entstehen, außer in den Fällen, in denen der Schaden aufgrund des Gesundheitszustandes des Fluggastes eingetreten ist. Für den Fall, dass der Fluggast sich den Schaden selbst zugefügt hat, wird unsere Haftung  verringert oder ausgeschlossen.

16.2.3. In Bezug auf eine von uns durchgeführte internationale und durch das Abkommen geregelte Beförderung ist unsere Haftung gegenüber jedem Fluggast bei Tod, Körperverletzung oder anderen Gesundheitsbeschädigungen gemäß Artikel  22 (1) des Abkommens auf 100.000 SZR einschließlich Anwalts- und Gerichtskosten beschränkt.

16.2.4. Bei Reisen in die Vereinigten Staaten von Amerika, aus den USA oder bei denen ein vereinbarter Zwischenlandeort in den USA liegt, ersetzt die Haftungsbeschränkung  von 100.000 SZR die in Artikel 16.2.5 bezeichnete Haftungsbeschränkung. Wir werden in Hinsicht auf Forderungen, die sich aus dem Tod, der Körperverletzung oder einer sonstigen Gesundheitsbeschädigung eines Fluggastes unter dem Abkommen ergeben, keinen Gebrauch von Mitteln der Einrede gemäß Artikel 20 (1) des Abkommens machen.

16.2.5. Geltende Vereinbarung bei Beförderungen in Bezug auf die Vereinigten Staaten von Amerika.

In Übereinstimmung mit Artikel 22 (1) des Abkommens vereinbaren wir und bestimmte andere Luftfahrtunternehmen, dass in Bezug auf die internationale Beförderung, für die das Abkommen gilt und die einen Ort in den Vereinigten Staaten von Amerika als Abflugort, Bestimmungsort oder vereinbartem Zwischenlandeort beinhalten,:

16.2.5.1.         die Haftung für jeden Fluggast bei Tod, Körperverletzung oder sonstigen Gesundheitsbeschädigungen auf 75.000 USD beschränkt ist, einschließlich Anwalts- und Gerichtskosten, mit der Ausnahme, dass im Falle einer Forderung, die in einem Bundesstaat eingereicht wird, in dem die getrennte Zuerkennung von Anwalts- und Gerichtskosten vorgesehen ist, die Haftungsbeschränkung bei 58.000 USD liegt, zuzüglich Anwalts- und Gerichtskosten.

16.2.5.2.         Wir und bestimmte andere Luftfahrtunternehmen werden in Hinsicht auf Forderungen, die sich aus dem Tod, der Körperverletzung oder einer sonstigen Gesundheitsbeschädigung eines Fluggastes gemäß Abkommen ergeben, keinen Gebrauch von Mitteln der Einrede gemäß Artikel 20 (1) des Abkommens machen.

16.2.6. Nichts in diesem Artikel wird dahingehend ausgelegt, dass es sich auf die Rechte und Pflichten dieser Luftfahrtunternehmen auswirkt in Bezug auf eine Forderung, die von einer, im Namen einer oder in Bezug auf eine Person gestellt wurde, die vorsätzlich einen Schaden herbeigeführt hat, der den Tod, eine Körperverletzung oder eine sonstige Gesundheitsbeschädigung eines Fluggastes herbeigeführt hat.

Die Namen der an der in diesem Artikel bezeichneten Vereinbarung beteiligten Luftfahrtunternehmen sind an allen Verkaufsstellen dieser Luftfahrtunternehmen erhältlich und können auf Anfrage eingesehen werden. Jedes dieser Luftfahrtunternehmen ist die besagte Vereinbarung allein in eigenem Namen und in Bezug auf die von ihm durchgeführte Beförderung eingegangen und hat damit keinem anderen Luftfahrtunternehmen eine Haftung in Bezug auf den Teil der  Beförderung auferlegt, die von diesem anderen Luftfahrtunternehmen durchgeführt wird, oder eine Haftung in Bezug auf den Teil der  Beförderung übernommen, die von diesem anderen Luftfahrtunternehmen durchgeführt wird.

 

16.3. Unsere Schadenshaftung bei Gepäckschäden

16.3.1. Wir haften nicht für Schäden an nicht aufgegebenem (außer bei Schäden, die durch eine Verspätung entstanden sind, was durch Artikel 16.4. unten geregelt ist), es sei denn, der Schaden wurde durch eine Fahrlässigkeit unsererseits oder unserer autorisierten Vertreter verursacht.

16.3.2. Wir haften nicht für Schäden an Gepäck, die sich aus einem inhärenten Qualitätsmangel des Gepäcks ergeben. Ebenso haften wir nicht aufgrund des üblichen Verschleißes von Gepäck, der aufgrund der üblichen Belastungen bei einem Lufttransport entsteht.

16.3.3. In Hinsicht auf Forderungen, bei denen das Abkommen Anwendung findet, ist unsere Haftung bei Schäden an aufgegebenem Gepäck auf 20 USD pro Kilogramm beschränkt und bei Schäden an Handgepäck auf 400 USD pro Fluggast oder auf eine mit uns vereinbarte höhere Summe gemäß Artikel 9.7. Wird dem Fluggast nur ein Teil seines oder ihres aufgegebenen Gepäcks übergeben oder im Fall von Schäden an nur einem Teil des aufgegebenen Gepäcks, wird unsere Haftung in Bezug auf den nicht übergebenen oder beschädigten Teil anteilsmäßig auf Grundlage des Gewichts verringert, unbeschadet des Wertes von irgendeinem Teil des Gepäcks oder von dessen Inhalt.

16.3.4. Bei Forderungen, bei denen das Zivilluftfahrtgesetz von Vietnam Anwendung findet, ist unsere Haftung bei Schäden sowohl an Handgepäck als auch an aufgegebenem Gepäck auf 1.000 SZR pro Fluggast oder eine höhere, mit uns gemäß Artikel 9.7 vereinbarte Summe beschränkt.

16.3.5. Unsere Entschädigungsleistung bei Schäden an Gepäck basiert auf der Entschädigung für die nachgewiesenen Schäden, übersteigt jedoch nicht über unsere Haftungsbeschränkung. Sie sind dafür verantwortlich, den tatsächlichen Schaden an Ihrem Gepäck nachzuweisen. Findet Artikel 16.3.4 aus irgendeinem Grund Anwendung und können Sie den tatsächlichen Schaden nicht nachweisen oder keinen Schadensersatzanspruch nachweisen, findet Haftungsbeschränkung gemäß Artikel 16.3.3 Anwendung.

16.3.6. Die oben genannten Haftungsbeschränkungen gelten nicht, wenn Sie in der Lage sind zu beweisen, dass der Schaden aus einer Handlung oder Unterlassung unsererseits oder unserer Vertreter entstanden ist:

16.3.6.1. mit der Absicht einen Schaden zu verursachen; oder

16.3.6.2. auf rücksichtslose Weise und mit dem Wissen, dass ein Schaden wahrscheinlich entstehen würde und Sie nachweisen können, dass unsere für die Handlung oder Unterlassung verantwortlichen Mitarbeiter  oder Vertreter im Rahmen Ihrer Beschäftigung gehandelt haben.

16.3.7. Die von der lokalen Gesetzgebung vorgesehene Haftungsbeschränkung in Hinsicht auf Schäden an Handgepäck und aufgegebenem Gepäck findet dann bei Ihrem Gepäck Anwendung, wo die lokale Gesetzgebung auf Ihre Reise Anwendung findet.

16.3.8. Die in Artikel 16.3.3 vorgesehene Haftungsbeschränkung in Hinsicht auf Schäden an Handgepäck und aufgegebenem Gepäck findet jeweils dann bei Schäden an Handgepäck und aufgegebenem Gepäck Anwendung, wo das Warschauer Abkommen auf Ihre Beförderung Anwendung findet  und keine Haftungsbeschränkung durch die anwendbare lokale Gesetzgebung vorgesehen ist.

16.3.9. Ggf. möchten Sie einen höheren Wert deklarieren (siehe Artikel 9.7) oder eine Zusatzversicherung abschließen, um Vorfälle abzudecken, bei denen der tatsächliche Wert oder die Erstattungskosten für Ihr aufgegebenes Gepäck oder Handgepäck unsere Haftungsbeschränkung übersteigt.

16.3.10. Ist das Gewicht des Gepäcks nicht auf dem Gepäckschein vermerkt, so wird angenommen, dass das Gesamtgewicht des aufgegebenen Gepäcks die anwendbare Freigepäckmenge für die betreffende Beförderungsklasse nicht übersteigt, wie in unseren Bestimmungen vorgesehen.

16.3.11. Wenn Sie beim Einchecken eine Wertdeklaration abgeben und die entsprechende Gebühr bezahlen, ist unsere Haftung auf den erklärten höheren Wert beschränkt.

16.3.12. Wir haften nicht für Schäden an Gepäck, die durch eine Verspätung entstehen, wenn wir nachweisen können, dass (i) wir und unsere Vertreter alle angemessen zumutbaren Maßnahmen ergriffen haben, um den Schaden zu vermeiden oder (ii) dass es für uns oder unsere Vertreter unmöglich war, diese Maßnahmen zu ergreifen.

16.3.13. Wir haften nicht bei Verletzungen Ihrer Person oder Schäden an Ihrem Gepäck aufgrund von Gegenständen, die sich in Ihrem Gepäck oder dem eines anderen befinden. Sie sind verantwortlich für alle Schäden, die anderen Personen, einschließlich deren Eigentum,  durch  Ihr Gepäck entstehen, und stellen uns von allen Verlusten und Ausgaben, die wir deswegen erleiden, frei.

16.3.14. Wir haften in keiner Weise für Schäden an Artikeln, die Sie in Ihrem Gepäck mitführen, obwohl Ihnen die Mitführung laut Artikel 9.3. untersagt ist, einschließlich Schäden an zerbrechlichen oder verderblichen Gegenständen (frische und verderbliche Lebensmittel ...), Schlüsseln, Kunstgegenständen, Kameras, Geld, Schmuck, Edelmetallen, Silberwaren, Edelsteinen, Medikamenten, Gefahrgütern, Computern, elektronischen Geräten, Sicherheiten oder anderen Wertsachen, begebbaren Wertpapieren, Verträgen, Geschäftsunterlagen, Mustern, Pässen oder anderen Ausweisdokumenten oder sonstigen Wertgegenständen, die sich in Ihrem Gepäck befinden, aber nicht mit einem höheren Gepäckwert deklariert wurden sowie Schäden an  ähnlichen Gegenständen, unabhängig von unserer Kenntnis.

16.3.15. Wir haften in keiner Weise für Schäden an Ihrem Gepäck, die dadurch entstehen, dass Sie Artikel 9.4. 6 dieser Bestimmungen nicht einhalten, einschließlich des Versäumnisses, die Verantwortung für die Zollabfertigung, das Einchecken und die erneute Gepäckabfertigung zur Beförderung auf einem anderen Flug mit einem Luftfahrtunternehmen, mit dem wir keine Interline-Vereinbarung haben, zu übernehmen.

16.3.16. Wir haften nicht für Schäden an Ihrem Gepäck, außer diese Schäden wurden durch Fahrlässigkeit unsererseits verursacht. Besteht ein Mitverschulden Ihrerseits, so unterliegt unsere Haftung den bei Mitverschulden anwendbaren Gesetzen.

 

16.4. Unsere Schadenshaftung gegenüber Fluggästen aufgrund von Verspätung

16.4.1.            Unsere Haftung bei Schäden aufgrund von Verspätungen bei Ihrer Beförderung auf dem Luftweg unterliegt dem Abkommen.

16.4.2.            Unabhängig davon, ob das Abkommen bei Ihrer Forderung Anwendung findet oder nicht, haften wir nicht für Schäden an Fluggästen aufgrund von Verspätung, wenn wir nachweisen, dass  wir und unsere Vertreter alle angemessen zumutbaren Maßnahmen ergriffen haben, um den Schaden zu vermeiden oder dass es für uns oder unsere Vertreter unmöglich war, diese Maßnahmen zu ergreifen.

 

16.5. Allgemeine Bestimmungen

Sofern nicht im Widerspruch zum Vorgenannten und unabhängig davon, ob das Abkommen Anwendung findet oder nicht:

16.5.1. Haften wir nur bei Schäden im Fall des Todes oder der Körperverletzung oder einer sonstigen Gesundheitsbeschädigung eines Fluggastes, der/die durch einen Unfall an Bord des Flugzeugs oder während des Betretens oder Verlassens des Flugzeugs erlitten wurde.

16.5.2. Haften wir nur für  Schäden, die während einer unter unserem Airline Designator Code gebuchten oder durch uns durchgeführte Beförderung entstehen. Stellen wir einen Flugschein unter dem Airline Designator Code eines anderen Luftfahrtunternehmens aus oder geben wir Gepäck zur Beförderung mit einem anderen Luftfahrtunternehmen aus, so tun wir dies lediglich als Vertreter für diesen anderen Luftfahrtunternehmen.

16.5.3. Haften wir nicht bei Schäden, die sich daraus ergeben, dass wir Gesetze oder behördliche Vorschriften und Anordnungen befolgen oder aus Ihrer Nichtbefolgung dieser Gesetze, Vorschriften und Anordnungen.

16.5.4. Vorbehaltlich anderslautender Bestimmungen in diesen Beförderungsbedingungen ist unsere Haftung auf die nachgewiesene Schadensersatzhöhe beschränkt und in jedem Fall haften wir nicht für (i) Einbußen oder Verlusten an Gewinnen, Umsätzen, Aufträgen, Verkäufen, erwarteten Einsparungen, Geschäftswerten oder Reputation; und (ii), indirekte und Folgeverluste, oder (iii) nicht auf Ausgleich ausgerichtete Schadensersatzzahlungen.

16.5.5. Ist Ihr Alter oder Ihr geistiger oder körperlicher Zustand derart, dass ein Risiko oder eine Gefährdung für Sie besteht, so haften wir nicht für Krankheiten, Verletzungen oder Behinderungen, einschließlich Tod, die einem solchem Zustand oder der Verschlechterung eines solchen Zustands zuzuschreiben sind.

16.5.6. Haben Sie einen bestätigten Platz und wir sind nicht in der Lage, diesen Platz bereitzustellen oder den der Klasse angemessenen Service zu leisten, so haften wir nur für Schäden, die  sich aus unserem Fehlverhalten ergeben;  unsere Haftung ist in diesem Fall jedoch beschränkt auf die Erstattung von angemessenen Kosten für Übernachtung, Essen, Information und Transport zwischen dem Flughafen und dem Übernachtungsort und die Schadensersatzleistung gemäß unseren veröffentlichen Bestimmungen.

16.5.7. Jeder Ausschluss oder jede Beschränkung unserer Haftung gilt [auch] zugunsten unserer Vertreter, Mitarbeiter und Bevollmächtigte sowie aller Personen, deren Flugzeug von uns genutzt wird, und deren Vertretern, Mitarbeitern und Bevollmächtigten. Infolgedessen übersteigt der gesamte, von uns und diesen Vertretern, Mitarbeitern und Bevollmächtigten und Personen einzutreibende Betrag nicht den Betrag unserer Haftungsbeschränkung.

16.5.8. Sofern wir nichts anderes angeben, stellt nichts in diesen Beförderungsbedingungen einen Verzicht auf einen Haftungsausschluss oder eine Haftungsbeschränkung dar, zu dem/der wir laut Abkommen oder ggf. anwendbaren Gesetzen berechtigt sind.

16.5.9. Wir haften nicht für Schäden, die aufgrund  von höherer Gewalt entstanden sind, wie Naturkatastrophen, Kriege, Streiks, usw.

 

ARTICLE 17: TIME LIMITATION ON CLAIMS AND ACTIONS

 

17.1.  Time limit for claims of Baggage

17.1.1.  Acceptance of Baggage by the bearer of the Baggage Check without complaint at the time of delivery shall constitute sufficient evidence that the Baggage has been delivered in good condition and in accordance with the contract of carriage, unless you prove otherwise.

17.1.2.  Notice of claims
All claims about Damage of Checked Baggage only be accepted when the person who has entitled to receive the Checked Baggage submits the claims in writing to us within the following time limit:
17.1.2.1. Seven days from the date of receipt of Baggage in case of loss or deficit of, or Damage of Baggage.
17.1.2.2. Seven days from the date on which the Baggage should have been delivered to you in case of partial loss of items from Checked Baggage.

17.1.2.3. Twenty-one days from the date of the Baggage was place at your disposal in case of delay of Checked Baggage.

 

17.2. Time limit for all actions 
Any right you may have for compensation for any Damages shall be extinguished if an action is not brought within two years from the date of arrival at the destination, or the date on which the aircraft ought to have arrived, or the date on which the carriage stopped. The period of limitation shall be determined by the law of the court where the case is heard.

ARTICLE 18: MODIFICATION AND WAIVER

18.1. None of our Agents, employees or representatives has authority to alter, modify or waive any provision of these Conditions of Carriage or of Our Regulations.

 

18.2. We may have the right to modify these Conditions of Carriage without prior notice. This kind of modification does not apply to carriage that has already begun prior to such modification and approved by relevant authorities.

ARTICLE 19: OTHER CONDITIONS

Carriage of you and your Baggage is also provided in accordance with Our Regulations and certain other conditions applying to or adopted by us.

ARTIKEL 20: TITEL, ÜBERSCHRIFTEN

Die Titel und Überschriften der einzelnen Artikel dieser Beförderungsbedingungen dienen nur zur Bezugnahme auf diesen Artikel und sind nicht für die Auslegung des Textes heranzuziehen.