Loading...

herobanner Nhà Thờ Đức Bà - Hồ Chí Minh

Buchen

Ho Chi Minh Stadt - eine lebendige Stadt

Ho-Chi-Minh-Stadt ist die größte Stadt Vietnams - das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Südens. Es ist bekannt als die "schlaflose Stadt" mit dem pulsierenden Leben und der farbenfrohen Schönheit der Neonlichter bei Nacht. Die prächtige Stadt zieht Besucher durch die westlich geprägte Architektur aus dem neunzehnten Jahrhundert sowie viele historische und kulturelle Relikte und die reiche und vielfältige kulinarische Welt an. 



Unabhängigkeitspalast: Der Unabhängigkeitspalast ist ein historisches Relikt, das mit vielen wichtigen nationalen Ereignissen verbunden ist. Am 15. November 1975 fand hier eine politische Konsultationskonferenz zwischen Vertretern des Südens und des Nordens statt, auf der die Frage der Wiedervereinigung Vietnams erörtert wurde. Daher wird der Palast auch als Palast der Wiedervereinigung bezeichnet.
Kathedrale Notre Dame: Ho Chi Minh Stadt ist berühmt für seine französische Architektur wie das Volkskomitee, die Kathedrale Notre Dame, das Stadttheater, das Postamt der Stadt ... die Kathedrale Notre Dame hat eine Mischung aus römischer Architektur und Gotik und wurde mit roten Backsteinmauern und zwei Glockentürmen erbaut.
Buu Long Pagode: Neben den traditionellen Pagoden ist die Buu Long Pagode ein einzigartiges religiöses Werk dieses Ortes. Mit der weißen Hauptfarbe und den goldenen Gipfeln wie in der Palastarchitektur ist sie eine harmonische Kombination aus thailändischer, indischer und vietnamesischer Kultur.
Can Gio Mangrovenwald: Unweit vom geschäftigen Stadtgebiet befindet sich die Grünfläche des Can Gio Waldes - ein Biosphärenreservat, das die typische vielfältige Fauna und Flora des Mangrovengebiets bewahrt. Vom Observatorium im Wald aus kann man grüne Mangroven, Melaleuca und Nipa-Palmen sehen, auch Vögel wie Störche sind hier zu finden.
Cu-Chi-Tunnel: Will man die Geschichte dieses Ortes entdecken, so sollte man Cu-Chi-Tunnel, ein "Labyrinth im Boden", nicht ignorieren. Dies ist die Widerstandsbasis der Cu-Chi-Miliz während des jahrelangen Widerstands gegen die USA. Es gibt mehr als 200 km Tunnels. Zu besichtigen sind unterirdische Netze, Gräben, Kampfnester und Veranstaltungsräume.


Ho-Chi-Minh-Stadt ist ein kulinarisches Paradies mit unzähligen köstlichen Gerichten, die kulinarische Kulturen aus vielen Regionen des Landes zusammenführen. Hier soll man unbedingt die Spezialitäten wie Saigon-Bruchreis, Nam Vang-Nudelsuppe oder Cu Chi-Rindfleisch probieren.
Obwohl Bruchreis einfach ist, verkörpert es hier die kulinarische Kunst. Es wird aus gebrochenen Körnern zubereitet - der erste Teil des Reiskorns hat beim Kochen einen aromatischen, süßen und schwammigen Geschmack, dazu passen Schweinerippchen, Schweinehaut, Fleischwurst, Spiegelei, einige Scheiben Tomaten und Gurken. Gegrillte Schweinerippchen duften, schmecken etwas süß und sauer und sind schwer zu widerstehen.
Geht man durch die Stadt spazieren, sieht man Speisen wie Pfannkuchen, Reispapier, Schnecken mit allen Arten von Gerichten, gegrillte Wachteleier mit Käse ... Pfannkuchen vom Südvietnam ist golden, knusprig und wird mit Schweinefleisch, Garnelen und Sojasprossen zubereitet. Dazu nimmt man frisches Gemüse und Fischsauce. Der reichhaltige  Geschmack des Kuchens wird mit kühlem Geschmack von frischem Gemüse und etwas saurem, süßem Geschmack der Dip-Sauce kombiniert.


Aktivitäten

In Ho Chi Minh Stadt soll man einen Abend auf einer Bootsfahrt auf dem Saigon River  verbringen. Da kann man in der Nacht den romantischen Blick auf die Stadt mit den Wolkenkratzern geniessen, die vor Licht funkeln.
Am Wochenende gibt es am Con Rua-See, in den Fußgängerzonen Nguyen Hue und Bui Vien  Volksspiele wie Seilspringen, O AN QUAN-Spiel, Kunstvorführungen wie singen, Tuong, Cheo... Hier sind auch viele Restaurants, Bars, Pubs, Hotels, Souvenirläden und Orte, an denen viele wichtige kulturelle und sportliche Veranstaltungen der Stadt stattfinden.
Man kann den Dam Sen Park, den Saigon Zoo  oder die Touristengebiete Suoi Tien und Vam Sat besuchen. In Dam Sen Park gibt es spannende Spiele (Achterbahn, Wasserfall ...) und viele seltene Tiere wie Sumatran-Orangutan, gelbwangen Gibbon, GIANG SEN, Arapaima gigas... In Vam Sat kann man mit Kanu durch den Mangrovenwald fahren, das Fledermausschutzgebiet besuchen oder Krabben, Krokodile fangen...

Transfer

Flüge nach Ho Chi Minh Stadt landen auf dem Flughafen Tan Son Nhat, etwa 8 km vom Stadtzentrum entfernt, für die Strecke braucht man ungefähr 20 bis 30 Minuten. Man kann den Bus an der Säule 12 (internationales Terminal) oder Säule 18 (domestic terminal) nehmen. Die Frequenz jeder Linie beträgt 20 bis 30 Minuten pro Fahrt. Es gibt 4 Buslinien: Linie 152, Linie 109, Linie 119 und Linie 49.
Taxis sind am Ausgang der großen Halle und kosten zwischen 100.000 und 200.000 VND / Fahrt. Man kann auch über die Truong Son Strasse gehen und ein Motorradtaxi oder ein Rikscha nehmen, das zwischen 40.000 und 50.000 VND / Fahrt kostet.


Weitere Informationen

  • Beste Reisezeit Von Dezember bis April

  • Wi-fi 3G/4G

  • Visa Befreiung von der Visumpflicht für einen Aufenthalt von höchstens 15 Tagen ab dem Einreisedatum

  • Contact information

  • Sprache Englisch und Vietnamesisch

Fluginformationen

Derzeit bietet Vietnam Airlines viele Flüge nach Ho Chi Minh Stadt mit unterschiedlichen Frequenzen und attraktiven Preisen für Geschäftsreisen, Reisen oder Erholungen. Die Flüge landen am Flughafen Tan Son Nhat mit einer Häufigkeit von 20 Flügen / Tag ab Hanoi, 4 Flügen / Tag ab Hai Phong, 3 Flügen / Tag ab Vinh, 5 Flügen / Tag ab Thanh Hoa. Interessierte Besucher können hier direkt nach den besten Tarifen suchen.


Währung